04.04.2017 "Wohin mit der Gülle und den Gärresten?" - AGRIVIZION-Pressekonferenz am 07.04.2017

Glle neu 2017 04 04Unter dem Titel „Zu viele Tiere, zu wenig Fläche: Wohin mit der Gülle und den Gärresten?“ findet am 07. April 2017 im Beisein von Staatssekretär Dr. Hermann Onko Aeikens die zweite „AGRIVIZION“-Pressekonferenz bei der Firma Kotte Landtechnik in Rieste statt. Initiiert werden diese Pressekonferenzen von dem Agrar- und Ernährungsforum Oldenburger Münsterland (AEF) unter Vorsitz des ehemaligen niedersächsischen Landwirtschaftsministers Uwe Bartels.

Mit der Veranstaltungsreihe „Agrivizion – Oldenburger Münsterland. Wir machen Zukunft“ will das AEF die Bedeutung der gesamten Region als Innovationszentrum für eine nachhaltige Agrar- und Ernährungswirtschaft herausstellen. Insgesamt vier Pressekonferenzen sind im Zeitraum von zwei Jahren geplant. Dabei hat die Auftaktveranstaltung mit Ministerpräsident Stephan Weil unter dem Titel „Wertewandel in den Zuchtzielen“ bereits Ende Februar 2017 in Dinklage stattgefunden. Im Rahmen drei weiterer Pressekonferenzen werden thematisch zusätzliche Schwerpunkte der Region aufgegriffen: die Nährstoffproblematik, moderne und tiergerechte Stallsysteme sowie Energiemodelle zur Ressourcenschonung. Um diesen Herausforderungen zu begegnen, will das AEF durch authentische Personen konkrete Lösungen und Perspektiven präsentieren und sich den kritischen Fragen der Presse stellen. Die Region Oldenburger Münsterland, so die Aussage des AEF-Vorsitzenden Bartels, sei Vordenker und schon heute in der Lage, Komplettlösungen für diese Zielkonflikte aufzuzeigen.

Das Eingangsstatement der Pressekonferenz „„Zu viele Tiere, zu wenig Fläche: Wohin mit der Gülle und den Gärresten?“ am 07.04.2017 bei der Firma Kotte Landtechnik in Rieste hält BMEL-Staatssekretär Dr. Aeikens. Im Anschluss werden den Journalisten von Branchenexperten zahlreiche innovative Fütterungs-, Mess-, Separierungs- und Ausbringungstechniken sowie Aufbereitungsverfahren von Gülle und Gärresten vor Ort präsentiert. Ebenso beleuchtet werden intelligente Logistikkonzepte zur überbetrieblichen Verbringung von Gülle und Gärresten. „Die beteiligten Unternehmen der Veranstaltung haben bereits frühzeitig nach Lösungen gesucht, um die wertvollen Nährstoffe unter ökologischen und ökonomischen Gesichtspunkten in den Wirtschaftskreislauf zu überführen“, so Bartels, AEF-Vorsitzender.

Gefördert wird diese Pressekonferenz-Reihe vom EU-Förderprogramm LEADER sowie dem Landkreis Vechta. Zielgruppe dieser Veranstaltungsreihe sind nationale Medienvertreter.