11.06.2018 - Perlen vor die Säue: AGRIVIZION-Pressekonferenz zur Vorstellung eines innovativen Mikroalgenkonzeptes

Perlen vor die SueUnter dem Titel „Perlen vor die Säue – Innovatives Mikroalgen-Konzept“ findet am 15.06.2018 die nunmehr vierte und letzte „AGRIVIZION-Pressekonferenz“ in Visbek statt. Initiiert wird diese Pressekonferenz von dem Agrar- und Ernährungsforum Oldenburger Münsterland (AEF) unter Vorsitz des ehemaligen niedersächsischen Landwirtschaftsministers Uwe Bartels.

Mit der Veranstaltungsreihe „AGRIVIZION – Oldenburger Münsterland. Wir machen Zukunft“ will das AEF die Bedeutung der gesamten Region als Innovationszentrum für eine nachhaltige Agrar- und Ernährungswirtschaft herausstellen.

Insbesondere der Einsatz von Antibiotika in der intensiven Tierhaltung steht in der Kritik. Die Gefahr der Resistenzbildung durch den Einsatz antimikrobiell wirksamer Medikamente ist wissenschaftlich beweisen und stellt die Human- und die Veterinärmedizin vor hohen Herausforderungen. Auch das Oldenburger Münsterland, eine Region mit bekanntlich intensiver Nutztierhaltung, ist bei auftretenden Krankheiten in ihren Tierbeständen auf wirksame Antibiotika angewiesen.

Das Unternehmen S2B GmbH hat für die Phytopharmazie ein einzigartiges und sicheres Produktionssystem entwickelt. Damit ist ein großer Schritt in Richtung Ersatz von heute noch teuer produzierter Antibiotika durch den Einsatz von Mikroalgen mit antibiotischer Wirkweise erfolgt.

Anhand dieses neu entwickelten Mikroalgen-Produktionssystems möchte das AEF exemplarisch eine innovative Lösung zur Reduzierung des Antibiotikaeinsatzes in der modernen Tierhaltung vorstellen. Dazu sind interessierte Vertreter der Presse herzlich eingeladen am

                      Freitag, 15.06.2018 um 11:00 Uhr
                      im Landgasthof Engelmannsbäke, Engelmannsbäke 31 in 49429 Visbek

Prof. Dr. Ilka Axmann von der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf wird das Mikroalgen-konzept aus wissenschaftlicher Sicht beleuchten.

Gefördert wird diese Pressekonferenz-Reihe vom EU-Förderprogramm LEADER sowie dem Landkreis Vechta. Zielgruppe dieser Veranstaltungsreihe sind nationale Medienvertreter.