09.08.2013 - AEF entwickelt Leitfaden zur Antibiotikaminimierung

Antibiotika KonzeptNoch in diesem Jahr will das AEF unter Vorsitz von Uwe Bartels Min.a.D. einen Informationsleitfaden für gesunde Tiere veröffentlichen. Davon profitieren sollen in erster Linie Tierhalter und Vertreter der regionalen Agrar- und Ernährungswirtschaft. Seit etwa einem Jahr arbeitet eine hochkarätig besetzte Arbeitsgruppe aus Wissenschaft, Futtermittel-wirtschaft, Pharmazie, Landwirten und Veterinären mit Hochdruck an der Erstellung eines hochwertigen Handbuches mit dem Titel „Tiergesundheit für das Oldenburger Münsterland".

 Im Rahmen dieser Expertentreffen - unter Vorsitz des Veterinärs Dr. Thomas gr. Beilage - habe sich bereits frühzeitig herauskristallisiert, dass eine gezielte Verringerung des Krankheitsdruckes in den Tierbeständen und somit ein geringerer Einsatz von Antibiotika in der Veredlungsregion Oldenburger Münsterland unabdingbar sei. Der Informationsleitfaden des AEF soll dieser Entwicklung befördern und konkrete Strategien für den Tierhalter vorhalten. Neben den Vorgängen und Zusammenhängen der Lebensmittelkette soll in diesem Leitfaden deutlich gemacht werden, dass eine Verringerung des Antibiotika-Einsatzes nicht einfach durch Weglassen der Mittel bei kranken Tieren zu erreichen ist, sondern dafür ein Bündel aufeinander abgestimmter Maßnahmen und Strategien sowohl in der Tierhaltung als auch in der vor- und nachgelagerten Kette entscheidend ist. In der Vergangenheit haben sich viele der bisherigen Ansätze zu sehr auf die eigentliche landwirtschaftliche Urproduktion konzentriert, eine erfolgreiche Medikamentenreduzierung hänge jedoch von einer Vielzahl an Faktoren im Bereich der Zulieferer (Viehhandel, Mischfutterhersteller etc.) ab, konstatiert gr. Beilage.
Im zweiten Schritt plant das AEF die Etablierung einer umfangreichen Datenbank, mit deren Hilfe der Tierhalter sich einen auf seinen Bestand maßgeschneiderten Aktions- bzw. Minimierungsplan anzeigen lassen kann. Hinsichtlich der jüngst verabschiedeten und ab Januar 2013 geltenden Novellierung des Arzneimittelgesetztes (AMG), welche die Einrichtung einer staatlichen Datenbank für die Medikationen vorsehe, sieht das AEF in diesem Leitfaden ein wichtiges Instrument für die Region. Bei gravierenden Überschreitungen der Vergabe werde der Tierhalter künftig angehalten, den örtlichen Behörden Maßnahmenpläne für eine Reduzierung der Antibiotikavergabe in seinem Tierbestand vorzulegen.
Diese Möglichkeit, so Bartels, für das Oldenburger Münsterland einen entlang der Wertschöpfungskette übergreifenden Ansatz für eine Antibiotikaminimierung zu realisieren, sei bislang einzigartig und macht erneut klar, dass das Oldenburger Münsterland über enorme Lösungspotentiale verfüge und diese beispielhaft einsetze.