04.07.2014 - Plan für neues Lebensmittel-Technikum einhellig begrüßt

02.07.2014 - Netzwerktreffen des Agrar- und Ernährungsforums Oldenburger Münsterland bei Wernsing

Foto Wernsing kleinAddrup. An den Berufsbildenden Schulen (BBS) Technik in Cloppenburg soll ein Lebensmittel-Technikum entstehen. Dieser Wunsch der Wirtschaft ist seit einem Jahr intensiv in einer Arbeitsgruppe aus Vertretern der Wirtschaft, der BBS-Cloppenburg und der Kommunen diskutiert worden. Mittlerweile liegt ein abgestimmtes Konzept vor. Dieses stellte Dr. Andreas Berndt von der BBS-Cloppenburg jetzt im Rahmen eines Netzwerktreffens des Agrar- und Ernährungsforums Oldenburger Münsterland (Aef) im Beisein von Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies vor.

 

Dr. Berndt schilderte, dass für das Technikum ein neues Gebäude errichtet werden soll. Das werde neben einer Produktionslinie auch einen Steuerungsbereich und ein Qualitätssicherungslabor bekommen. Das Technikum werde Angebote zur Berufsorientierung sowie zur Aus- und Weiterbildung (zum Beispiel für Automatisierungstechniker und Mechatroniker) entwickeln. Außerdem sei es ein wichtiger Imageträger und ein wesentlicher Beitrag im Kampf gegen den Fachkräftemangel. Das neue Technikum werde regelmäßige Projektwochen und Aktionstage bieten. Dr. Berndt bezifferte die notwendigen Investitionen auf rund 4,5 Millionen Euro.

Minister Lies begrüßte das Vorhaben. Es sei wichtig, Berufsbilder, die eine große Bedeutung für die Region haben, zu fördern. Ausbildung werde im Oldenburger Münsterland sehr hoch gehalten. Fachkräftesicherung stehe ganz oben an. Die duale Ausbildung bezeichnete Lies als ein Erfolgsmodell.

Er dankte allen am Technikum-Vorhaben Beteiligten und versprach, sich in Hannover für die Realisierung stark zu machen. Lies lobte zudem die Arbeit des Aef, das mit Uwe Bartels an der Spitze ein leistungskräftiger Motor in der Region sei, der einiges bewege. Der Minister beleuchtete in einem Vortrag die Lebens- und Futtermittelindustrie im Spannungsfeld von Verbrauchererwartungen und globalen Märkten und betonte: Dem Oldenburger Münsterland gelinge es, sich hervorragend aufzustellen und sei dafür auch international anerkannt.

„Wir haben uns als Aef entschieden, das Problem Fachkräftemangel proaktiv anzugehen", so Bartels: Es gelte, die Weichen rechtzeitig zu stellen. Es fehle dazu aber zum Beispiel an einem Lehrstuhl Agrarökonomie und Verfahrenstechnik in der Agrarwirtschaft. Es müsse dennoch etwas getan werden, um auch künftig einen exzellenten Fachkräftenachwuchs zu haben. Das Technikum sei eine der Lösungen.

Stefan Wernsing, Geschäftsführer Wernsing Feinkost GmbH, beklagte, dass es „schwieriger für uns wird, im internationalen Wettbewerb mitzuhalten". Er wünschte sich daher mehr Unterstützung durch die Politik.

 Kontakt:

Agrar- und Ernährungsforum
Oldenburger Münsterland e.V.
Driverstraße 18 ▪ 49377 Vechta
Tel. 04441.85389-10, Fax. 04441.85389-20
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.aef-om.de
Büroleitung: Ruth Overberg