17.09.2014 - Maßnahme zur Antibiotikareduzierung in der Tierhaltung besiegelt

Schweine Flatdeck kleinVechta. Im Rahmen einer heutigen Pressekonferenz stellten der Nds. Landwirtschaftsminister, Christian Meyer, der Landrat des Kreises Cloppenburg, Hans Eveslage, sowie der Vorsitzende des Agrar- und Ernährungsforum Oldenburger Münsterland, Uwe Bartels Min.a.D. das gemeinsame Kooperationsvorhaben „Implementierung einer Informationsplattform zur Optimierung der Tiergesundheit" vor. Ziel dieser Kooperation ist der Aufbau und die Etablierung einer Informationsplattform für die Optimierung der Tiergesundheit in der Metropolregion Bremen-Oldenburg.

 

Das Oldenburger Münsterland, so Uwe Bartels, sei das Innovationszentrum moderner Nutztierhaltung. Aufgrund dieser Rolle gilt die Region als national und global wichtiger Impulsgeber für die damit einhergehenden Herausforderungen in Sachen Tierwohl, Tierge-sundheit und Nachhaltigkeit.

Insbesondere die Zunahme der Antibiotikaresistenzen, ob in der Humanmedizin oder als Folge der Intensivtierhaltung, betrachtet die Gesellschaft zu recht mit Sorge und wird massiv kritisiert. Fakt ist aber auch, dass jedes erkrankte Tier weiterhin eine gezielte und punktgenaue Verabreichung geeigneter Präparate nach ärztlicher Diagnose erhalten muss. Aber: Gesunde Tiere brauchen keine Antibiotika. Die Verbesserung des Tierwohls und der Tiergesundheit müssen das Ziel sein.

Hier setzt der Konzeptentwurf der AEF-Arbeitsgruppe unter Leitung von Dr. Thomas gr. Beilage an. Seit zwei Jahren trägt diese Expertengruppe bewährte und innovative Maßnahmen zur Tiergesundheit zusammen und fördert deren Umsetzung in die Praxis. In einem ersten Schritt wurde der Ratgeber „Tiergesundheit im Oldenburger Münsterland – Gesundheits-management in der Nutztierhaltung" hergestellt. Bisher einmalig in dieser Form in Deutschland. Die Aktualität, Verbreitung und Nutzung von Informationen in gedruckter Form ist jedoch begrenzt. Für den flächendeckenden Zugang der Landwirte, landwirtschaftlicher Berater oder Veterinäre zu speziellen Informationen, ist deren Bereitstellung in geeigneter digitaler Form als Informationsplattform anzubieten. Der von Experten kontinuierlich gepflegte Wissenspool soll alle Maßnahmen sammeln und in hoher Aktualität bereitstellen. Neben anerkannten Strategien sollen insbesondere Möglichkeiten aufgezeigt werden, die einen überdurchschnittlichen Mehrwert für die Tiergesundheit bieten. Ein fachlicher Beirat aus Experten des LAVES, der Landwirtschaftskammer, der Tierärztlichen Hochschule bewertet die Informationen und begleitet das Medium.

Gemeinsam mit der Unterstützung der Landesregierung, deren Landesfachbehörden, der Tierärztlichen Hochschule sowie der Metropolregion Bremen-Oldenburg und dem Landkreis Cloppenburg soll mit diesem zweijährigen Kooperationsvorhaben nun zeitnah die konkrete Umsetzung erfolgen.

Kontakt:

Agrar- und Ernährungsforum
Oldenburger Münsterland e.V.
Driverstraße 18 ▪ 49377 Vechta
Tel. 04441.85389-10, Fax. 04441.85389-20
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.aef-om.de
Vorsitzender: Uwe Bartels Min.a.D.
Büroleitung: Ruth Overberg