Tierwohl / Tierhaltung

Schweine 1Beim Tierschutz muss die Maxime lauten: "Sorgfalt vor Schnelligkeit"

Die etablierte Arbeitsgruppe "Tierschutz / Tierhaltung" unter Leitung von Dr. Hartmut Meyer vom Moorgut Kartzfehn befürwortet den Niedersächsischen Tierschutzplan. Dieser 2011 von dem Nds. Landwirtschaftsministerium ins Leben gerufene „Tierschutzplan" hat das Ziel, Lösungen zu Fragen tiergerechter Haltungsbedingungen zu erarbeiten und in vorgegebenen Zeithorizonten in die Praxis umzusetzen.

Die Arbeitsgruppe wünscht sich grundsätzlich eine verbesserte Kommunikation über die bereits erreichten Teilziele im Tierschutzplan; mit einer offensiven Darstellung der Erfolge bietet sich eine Versachlichung der gesellschaftlichen Debatte in der Bevölkerung. Gefordert wird zudem, den Handel stärker in die Pflicht zu nehmen. Die Unternehmer und Tierhalter aus dem Oldenburger Münsterland müssen auf dem globalen Markt weiterhin konkurrenzfähig bleiben.

Das Agrar- und Ernährungsforum OM unterstreicht noch einmal die Bereitschaft der Branche, die Tierwohlinitiative des Landes zu unterstützen und an deren Umsetzung konstruktiv mitzuwirken. Entscheidend dabei ist jedoch, die Anpassungsprozesse für die Unternehmen und Tierhalter wirtschaftlich verträglich zu gestalten. Es gilt die Maxime: "Sorgfalt vor Schnelligkeit".